Birte Mertens

Frau Mertens behandelt alle Störungsbilder. Besondere Schwerpunkte liegen  auf der Behandlung von neurologischen Störungen inklusive Schluckstörungen. Ebenfalls ist sie besonders qualifiziert im Bereich der Redeunflüssigkeiten (Stottern). 

Besondere Schwerpunkte:
  • neurologische Sprech-, Sprach- und Stimmstörungen
  • Dysphagien
  • Stottern/ Redeunflüssigkeiten bei Kindern und Erwachsenen
  • Stimmtherapien (Dysphonien)
Birte-Mertens

staatlich anerkannte Logopädin

Fortbildungen:
2019
  • Sprachförderung/-therapie nach Dr. Zvi Penner: "Satzglieder - Die Grammatik des Artikels", Dr. Sandra Lenz
  • Sprachförderung/-therapie nach Dr. Zvi Penner: "LexPack", Dr. Sandra Lenz
2017
  • Dyspagie- im Management im Dialog
  • interne Fortbildung zur Diagnostik und Therapie der Dysodie
2016
  • Einführung in die SES Therapie nach Dr. Zvi Penner
  • Sottermodifikation: Therapie des Stotterns bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
2015
  • Theorie und Praxis der PROMPT-Technik
  • interne Fortbildlung zur Diagnostik und Therapie von Dysphonien
2014
  • Therapie des Stotterns bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Fluency shaping: Ausbildung nach dem Konzept der Bonner Stottertherapie) Referent: Hr. Prüß
2013
  • interne Fortbildung zu dem Bereich Dysphagie
  • interne Fortbildung zu der Therapie nach Padovan
2012
  • „Kinder mit türkischem Migrationshintergrund in der (sprach-) therapeutischen Praxis“, Özlem Önder
  • „Kontextoptimierung- Evidenzbasierte Therapie grammatischer Störungen im Vorschul- und Schulalter“ nach Prof. Dr. Hans- Joachim Motsch
  • Seminar zum Thema Redeunflüssigkeiten „Van Riper aktualisiert“ , Andreas Starke
Werdegang:

seit Oktober 2011:  angestellte Logopädin in der Praxis „Logopädie im Team“

2008 bis 2011:  Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Düsseldorfer Akademie- Schule für Logopädie, nach den empfehlenden

2008: Abitur